© 2019 by Round

Weltrekord: 12 Stunden für 354 Millionen Bäume

Aktualisiert: 8. Aug 2019

Äthiopien startet eine Riesen Mitmachaktion und forstet seine Wälder auf - nie wurden so viele Bäume in so kurzer Zeit gepflanzt.


Äthiopien befindet sich in Ostafrika und ist hinsichtlich der Bevölkerungszahl das zweitgrößte Land des Kontinents. Das Land hat circa 102 Millionen Einwohner und ist flächenmäßig dreimal so groß wie Deutschland. Schätzungsweise leben immer noch 30% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze.

80% der Menschen in Äthiopien leben von der Landwirtschaft. Durch den Klimawandel wird das Land immer häufiger von Dürren und Fluten heimgesucht und die Lebensgrundlage der Menschen vor Ort wird bedroht. Bis Ende des 19. Jahrhunderts waren, laut der Uno, 35% der Fläche von Äthiopien mit Wald bedeckt. Im Laufe der Zeit kam es zu einem dramatischen Verlust von Waldfläche und aktuell sind nur noch 4% der Fläche mit Wald bedeckt. Die äthiopische Regierung versucht, die Probleme mit einem Wachstums- und Transformationsplan bis 2020 in den Griff zu bekommen.


2017 hat Äthiopien sich der green legacy Initiative angeschlossen, deren Ziel es ist, 100 Millionen Hektar wieder aufzuforsten. Dabei wurde dieses Jahr ein neuer Weltrekord aufgestellt und der alte Rekord von Indien abgelöst. Innerhalb von 12 Stunden wurden in Äthiopien 354 Millionen neue Bäume in die Erde gesetzt und damit ein Meilenstein für den Klimawandel gesetzt. Eine Studie der Technischen Hochschule Zürich brachte hervor, dass der Klimawandel effektiv durch die Aufforstung bekämpft werden kann. Bäume zu pflanzen kann zukünftig dazu beitragen, zwei Drittel der bislang von Menschen erzeugten, klimaschädlichen CO2-Emissionen aufzunehmen. Die neuen Wälder könnten, laut der Studie, 205 Milliarden Tonnen Kohlenstoff speichern, wenn sie herangewachsen sind.


Wer dabei auch effektiv etwas für unseren Planeten tun möchte, kann sich besonders in den warmen Sommermonaten um die Pflege von bereits bestehenden Bäumen kümmern oder sogar selbst einen Baum pflanzen.